Extremereignisse 2017

Erdbeben: Am 6. März abends erschütterte ein Erdbeben-Stoss die Region um den Urnerboden (beim Ortstock, SZ) mit einer hohen Magnitude von 4.6 auf der Richterskala. Es war ein Einzelstoss, ein Rumpeln. Leichte Nachbeben waren nur auf den Geräten messbar. Die Erschütterung war in der ganzen Schweiz spürbar, in Uri natürlich sehr deutlich. Das letzte starke…

blauer Spätblüher

Die bärtige Glockenblume (Campanula barbata) auf dem Kollegi Parkplatz ist eine spätblühende Glockenblumenart. Sie ist komplett behaart, die Grundblätter liegen in einer Rosette vor. Die Blüten liegen hängend als Traube vor. Die Härchen schützen sie wie alle Pflanzen, welche bis auf 2700 m hoch gedeihen, vor Frost, vor zu hoher UV-Bestrahlung und hilft beim Sammeln…

von Finken und Meisen

Bei den Meisen sind natürlich die Kohlfinken am besten bekannt: klein, hübsch, rundlich, gelblich mit typischem schwarzen Kopfstreifen. Noch kleiner und noch etwas flinker sind die Blaumeisen, mit typischer hellblauer Färbung. Ab und zu sind auch Tannen- oder Nonnenmeisen zu entdecken. Sie sind deutlicher schwarz weiss gefärbt, mit gut erkennbarem schwarzem Längsstreifen am Kopf. Alle…

Natur, Bionik und Origami

Aktuell befasst sich die Forschung mit Faltprozessen bei wachsenden Buchenblättern. Wie gelingt es, in einer Knospe ein Blatt a la miniature auszubilden, welches dann dynamisch zu einem vollständigen Laubblatt heranwächst? Im kleinen, im engen Rahmen müssen dazu Vorbereitungen in der Knospe getroffen werden. Die Faltkunst, Origami, bei welcher durch reines Falten eines Blattes räumliche Objekte…

Schattenblätter

Bei vielen Baumarten gibt es neben den aussen gut sichtbaren Sonnenblättern im Inneren des Baumes auch Schattenblätter. Genau so wie es z. B. im Wald Schattenkräuter gibt. Diese haben viel grossflächigere Blätter, um das wenige Sonnenlicht effizient aufzufangen. Zudem sind ihre Blätter etwas dünner. Sie besitzen nur eine Palisadenschicht, während die Sonnenblätter oft eine doppelte…

roter Farbstoff in den Laubblättern

Ein älterer Beitrag berichtet von den Herbstfarben in den Laubblättern unserer Bäume. Die orangen Carotinoide beim Ahorn sowie die gelben Xanthophylle bei der Linde werden sichtbar, da das wertvolle Chlorophyll in den Stamm zurück gezogen wird. Neu entstehen hingegen bei einigen Arten die roten Anthocyane, welche z. B. den Amberbaum (Strassenseite Kantonale Verwaltung) im Moment…

Pappel und Eiche

Was haben die Pappel und die Eiche gemeinsam? Wohl nicht viel, höchstens den gebuchteten Blattrand. Weder Ansprüche, Baumtyp noch Fortpflanzung sind ansonsten ähnlich. Da wäre jedoch noch das Wachstumsverhalten, respektive dessen Dynamik. Bei Blättern ist gut bekannt, dass im Herbst eine Trennschicht aus Kork am Stängelansatz ausgebildet wird, an welcher das Laubblatt schliesslich abfällt. Mit…

Mastjahre bei Bäumen

Mit Mastjahren meint man nicht, dass ein Baum unglaublich viel Nahrung zu sich nimmt, im Gegenteil. Er produziert ein Vielfaches an Früchten, um sicherzustellen, dass einige davon wirklich auskeimen können. Im Wald gibt es nämlich viele Pflanzenfresser wie Wildschweine, Rehe und Hirsche, Eichhörnchen und Vogelarten, welche die Früchte der Bäume sogleich vertilgen, oder sie als…

Asiatische Mücken

Zwei asiatische Mücken haben den Weg in die Schweiz gefunden: Einerseits die Tigermücke, andererseits die Buschmücke. Das Bild zeigt eine davon, die Buschmücke. Bei uns sind sind die beiden Neozoen bisher relativ harmlos, da sie keine schwerwiegenden viralen Erkrankungen übertragen wie in Asien. Man kann sie von der einheimischen Stechmücke gut unterscheiden: Sie sind grösser,…

eine Kuckuckspflanze

Zu Herbstanfang kommen einige Kräuter nochmals zur Blüte. Dazu gehört diese schmucke, interessante Art: Die Kuckucks-Lichtnelke (Silene flos-cuculi) ist eine Pflanzenart in der Familie der Nelkengewächse (Caryophyllaceae). Eine ganze Reihe von Pflanzenarten trägt den Kuckuck im Namen. Bei dieser Pflanzenart wird die Blütezeit im Mai, Juni mit dem Ruf des Kuckucks in Verbindung gebracht. Die…